Allgemein

Tolle Stimmung bei Lübarser Fahrrad-Rallye

Keine Kommentare

Fast 500 Menschen zwischen 5 und 80 Jahren haben Anfang Mai an der Fahrrad-Rallye des TSV Wittenau teilgenommen. Dabei legten sie einen 38 Kilometer langen Rundkurs durch Reinickendorf zurück.

Schon am Eingang zur Familienfarm Lübars, auf der der Startschuss erfolgte, bildeten sich lange Schlangen. Alt und Jung, Groß und Klein fieberten der Tour durch den Berliner Norden entgegen und wurden mit einem bunten Rahmenprogramm unterhalten, bis es endlich losging. Auch die Polizei war vor Ort und gab viele nützliche Tipps für die Verkehrssicherheit der Teilnehmer.

Die Initiative Reinickendorf unterstützte die Veranstaltung mit einer Geldspende. Vereinsmanagerin Susanne Jurchen vom TSV Wittenau freute sich über die tolle Atmosphäre und berichtete anschließend von zahlreichen begeisterten E-Mails und Anrufen. „Diesen Erfolg verdanken wir auch Ihrem Engagement, ohne das wir vieles so nicht hätten umsetzen können. Dafür möchten wir uns herzlich bedanken“, schrieb die Vereinsmanagerin an Initiative-Vorstand Marlies Wanjura.

Carola BattistiniTolle Stimmung bei Lübarser Fahrrad-Rallye
weiterlesen

23. September: „Borsig-Verschwörung“ aufgedeckt

Keine Kommentare

Die Initiative Reinickendorf unterstützt das Kulturprojekt „Kirschendieb & Perlensucher“, das in seiner jüngsten Produktion zu einer szenischen Entdeckungstour durch die ehemaligen Borsigwerke in Tegel einlud.

Zeitpunkt der fiktiven, aber an vielen historischen Begebenheiten orientierten Handlung ist das Jahr 1931. Das Berliner Familienunternehmen Borsig steht vor dem Bankrott und potenzielle Investoren sind eingeladen, das Betriebsgelände zu inspizieren. Rund 80 Gäste schlüpften Ende September in die Rolle der Kapitalgeber und trafen dabei unter anderem auf den legendären Ernst von Borsig, der Interessantes, Merkwürdiges und Geheimnisvolles aus seiner Firma zu berichten wusste.

Das Kulturprojekt „Kirschendieb & Perlensucher“ inszeniert auf unterhaltsame Weise „Dorfgeschichten“ mit viel Lokalkolorit – eine historische Stadtteilführung zum Mitmachen. Von der Initiative Reinickendorf erhielten die Künstler eine kleine Anschubfinanzierung für ihre aufwändige Recherchearbeit, die jeder Inszenierung vorausgeht.

Weitere Projekte und neue Aufführungen findet man auf der Seite www.kirschendieb-perlensucher.de.

Borsighallen Borsig-Turm
„Ernst von Borsig“ erklärte in den Tegeler Borsig-Hallen, wo einst die Kesselschmiede stand. Ungewöhnliche Ausblicke erwarteten die Zuschauer.
Borig_Zeitgeschichte Borsig_Enkelin
Gegenwart traf Vergangenheit. „Margarethe von Borsig“ beschrieb die Geschichte „ihrer“ Familie.

Fotos: Battistini/Goldmund Kommunikation

Carola Battistini23. September: „Borsig-Verschwörung“ aufgedeckt
weiterlesen