Carola Battistini

CaroGold

Ich bin CaroGold und schreibe gern. Texte für Webseiten und Blogs, aber auch Imagebroschüren etc. Das habe ich in 20 Jahren als Redakteurin gelernt – und es macht mir immer noch und immer mehr Spaß, in neue Themen einzutauchen und das Interessante herauszuholen.

Wo man mitten in Reinickendorf die EU verlässt und Gewürzmetalle findet

No comments

Die Initiative Reinickendorf ist für spannende Exkursionen bekannt, doch nur selten geht es über die Bezirksgrenzen hinaus. Am 23.5.2024 wurde jedoch sogar europäischer Boden verlassen – und das mitten in Reinickendorf: Im Zollfreilager Tegel lagern Technologiemetalle und Seltene Erden – sie werden in der industriellen Produktion gebraucht, können aber auch als Investment gekauft werden. Und wir bekamen eine exklusive Tour!

Noble BC importiert die Ware und lagert sie zollfrei ein. Denn das Tegeler Lager liegt rechtlich im EU-Ausland. Das klingt kurios, hat aber mehrere Vorteile: Für private Investoren entfällt damit die Mehrwertsteuer, solange alles eingelagert bleibt. Und kann dann ungestört an der weltweiten Wertentwicklung von Rohstoffen partizipieren. Wer investiert ist, erhält per Blockchain eine genaue Übersicht seines Depots. Mit der Blockchain-Technologie schafft die Noble BC einen sehr hohen Sicherheitsstandard für alle internationalen und nationalen Rohstoffeinkäufe.

Initiative Reinickendorf im Zollfreilager Tegel am 23.5.2024

„Das Ziel der Noble BC ist kein geringeres, als die Versorgungssicherung mit diesen Rohstoffen in Europa zu gewährleisten“, sagt Lars Kruse, Geschäftsführer der Nobel BC. Er hat zudem den Plan, das chinesisches Monopol für Seltene Erden brechen. Wie? Mit einer neuen Lieferkette, die in einer Mine in Südafrika beginnt. „Die Mine müsste wieder aktiviert werden. Das kostet Geld – etwa 100 Millionen Euro – und dauert mindestens 15 Jahre“, sagt er.

Ganz schön schwer, so eine Hafnium-Stange, findet Carola Battistini-Goldmund. ©Battistini

Schon mal was von Hafnium, Indium, Rhenium oder Gallium gehört?

Der weltweite Markt ist begrenzt, der überwiegende Teil stammt aus China und wird als Beiprodukt bei der Gewinnung von Rohstoffen wie Kupfer und Aluminium gefördert. Die Firma Noble BC beschafft die auch als Gewürzmetalle bezeichneten Rohstoffe, da sie in nur geringen Mengen einer Vielzahl an vor allem technischen Produkten beigefügt würden, die ohne sie nicht funktionieren würden. Sie begegnen uns täglich (!) in Autos, Computern und Smartphones, aber auch Windrädern und E-Autos.

Für alle, für die der Chemie-Unterricht schon etwa her ist:

Indium und Gallium sind zwei der bedeutendsten Metalle unserer Zeit: Indium ermöglicht das „touch“ bei Touchscreens und wird in Flachbildschirmen und der Photovoltaik eingesetzt. Gallium ist bei LEDs und zur Erzeugung von „Grünem“ Wasserstoff nötig. Germanium wird etwa für Solarzellen, Glasfaserkabel oder im Medizinsektor benötigt. Hafnium ist ein Metall für den Klimaschutz, wird aber auch für Katalysatoren und in der Nukleartechnik gebraucht. Rhenium ist seltener als Gold und kommt bei Flugzeugturbinen und auch in der Krebstherapie zum Einsatz. Seltene Erden, wie Dysprosium, Gadolinium, Neodym oder Scandium, kommen von Elektrobatterie bis Kernfusion zum Einsatz.

Viele Informationen also, die neben einem leckeren Frühstück erstmal verdaut werden mussten. Geschäftsführer Lars Kruse, Michael Mahlow und Rolf Unferfert gaben den Initiative-Mitgliedern einen fesselnden Einblick in die Welt der strategischen Rohstoffe, über die nur wenig bekannt ist und die doch so wichtig sind und noch lange bleiben werden.

Mehr Infos: https://noble-bc.de


Mehr zum Thema

Einen kurzen Einblick in das Zollfreilager Freeport Berlin-Brandenburg in Berlin-Tegel erhalten Sie im Beitrag von Report München: Deutschlands gefährliche Abhängigkeit (8 Minuten Video).

Lesenswert ist das Interview zum Thema Rohstoffversorgung mit Andreas Kroll, dem CEO der Noble BC, im CAPITAL.

Wer sich für die Geschichte mit der Mine interessiert, dem sei der Artikel Wie Deutschland sich Rohstoffe mit einem Staatsfonds sichern will empfohlen.

Und wer jetzt neugierig auf das Zollfreilager geworden ist und den Termin verpasst hat: Die Noble BC würde eine weitere Führung organisieren.

Seltene Erden: Regina Burchardt mit einer Probe Gallium. ©Battistini


Führungsteam Noble BC (v. l.): Rolf Unferfert, Michael Mahlow und Lars Kruse ©Battistini

Carola BattistiniWo man mitten in Reinickendorf die EU verlässt und Gewürzmetalle findet
weiterlesen

Ein besonderes schmackhaftes Business-Frühstück: Initiative Reinickendorf zu Gast bei MAGO

No comments
Business-Frühstück der Initiative Reinickendorf bei einem Vorzeige-Unternehmen unseres Fuchsbezirks: Geschäftsführer Rainer Kempkes zeichnete ein eindrucksvolles Bild des Familienunternehmens MAGO, das auf eine über 100-jährige Tradition zurückblickt und seit den ersten Tagen mit original Berliner und Brandenburger Rezepturen leckere Lebensmittel herstellt.
 
Ein riesiges Sortiment mit rund 1.100 Artikeln wird in den 18 selbstbetriebenen Filialen, 3 Werksverkäufen und 5 Franchise-Filialen sowie diversen Supermärkten der Region und anderen Bundesländern angeboten. Neben den bekannten Wurstspezialitäten stehen auch Wild, Geflügel, feine Salate und Schmalz im Programm. Und natürlich zunehmend auch eine vegetarische und vegane Produktfamilie, die ab April neuen Zuwachs erhält.
 
MAGO Kohn & Kempkes GmbH & Co. KG ist ein herausragendes Familienunternehmen mit fast 60 Jahren Erfahrung in der Fleischverarbeitungsbranche. Ihre Leidenschaft für Qualität spiegelt sich in jedem ihrer Produkte wider. Diese sind nicht nur von höchster Qualität, sondern auch wahre Gaumenfreuden. MAGO zeichnet sich durch die Verarbeitung hochwertiger Rohstoffe mit dem Ergebnis von exquisiten Wurstwaren bis hin zu delikatem Fleisch – ein breites Sortiment an hochwertigen und frischen Produkten. Jedes ist ein Meisterwerk der Handwerkskunst, das Ihnen das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt.
 
Natürlich durften sich die Initiative-Mitglieder selbst von der hohen Qualität der MAGO-Spezialitäten überzeugen. Und stellten übereinstimmend fest: Netzwerken macht mit gut gefülltem Magen einfach noch mehr Spaß. Ein herzliches Dankeschön an unseren Gastgeber für diesen spannenden und schmackhaften Einblick in die reichhaltige Welt eines Reinickendorfer Traditionsbetriebs.
 
Wer selbst mal probieren will: Der MAGO-Werksverkauf in der Miraustraße 68 öffnet täglich um 9 Uhr, sonnabends schon um 8 Uhr.
 
Der nächste Jour fixe der Initiative Reinickendorf findet am 18. April um 18.30 Uhr auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tegel zum Thema Cybersicherheit statt. Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldung ganz einfach über Eventbrite.
 
Carola BattistiniEin besonderes schmackhaftes Business-Frühstück: Initiative Reinickendorf zu Gast bei MAGO
weiterlesen

Initiative auf Tour: ♫ Hey, wir woll’n die Eisbärn sehn ♪

No comments

Gelungener Ausflug in die Mercedes Benz Arena am 17.3.2024. Die Initiative Reinickendorf war hoch erfreut über die Einladung von Vorstand Sebastian Mucke zum Eishockey in die VIP-Lounge bei den Eisbären Berlin. Aus der exklusiven Hinter-Tor-Perspektive wurde intensiv mitgefiebert. Zugleich nutzen die Reinickendorfer die Möglichkeit zum Austausch mit den Netzwerkern von BNI. 

Letztendlich ging der Auftakt der Play-offs für die Hauptstädter daneben, verlor man doch unverhältnismäßig hoch mit 7:1 gegen die Adler aus Mannheim. In den folgenden Partien wetzten die Eisbären jedoch die Scharte wieder aus und zogen mit vier Siegen in Folge ins Halbfinale – zum 17. Mal in ihrer Vereinsgeschichte.

Carola BattistiniInitiative auf Tour: ♫ Hey, wir woll’n die Eisbärn sehn ♪
weiterlesen

Save the Date: Fahrrad-Rallye durch Nordberlin am 5.5.2024

No comments

Mitmachen oder zuschauen: Große Fahrrad-Rallye (Orientierungsfahrt) am Sonntag, 5.5.2024

Die Initiative Reinickendorf unterstützt die Große Fahrrad-Rallye durch Nordberlin auch in diesem Jahr. Wir freuen uns auf viele Teilnehmer, viel Spaß und schönes Wetter. 😉

Die Fahrrad-Rallye ist eine Kooperationsveranstaltung des VFL Tegel 1891 e.V., dem VFB Hermsdorf e.V. und dem TSV Berlin-Wittenau 1896 e. V. und findet seit mehr als 40 Jahren statt. Die Planungen für das Familienereignis am 5. Mai 2024 laufen bereits auf Hochtouren.

Los geht’s zwischen 11 und 12 Uhr an der Familienfarm Lübars, Alte Fasanerie 10, 13469 Berlin, oder in Alt-Heiligensee zwischen 12 und 13 Uhr.

Auf ca. 40 km (ab Lübars) oder 20 km (ab Heiligensee) empfohlener Streckenführung lernt ihr euren Bezirk von einer ganz anderen Seite kennen. An acht Kontroll- und Verpflegungsposten werdet ihr mit Obst, Getränken und anderen Leckereien versorgt.

Strecke: bitte hier klicken

Die Versorgung sowie eine Urkunde und ein Streckenplan sind in dem geringen Startgeld enthalten:
40 km ab Familienfarm: 9,00 € p.P. (Kinder/Jugendliche bis 14 Jahren 7,00 €)
20 km ab Alt-Heiligensee: alle 7,00 € p.P.
Familienbeitrag: 22,00 € (maximal 2 Erwachsene)

Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt und die Straßenverkehrsordnung ist unbedingt einzuhalten.

Voranmeldung:  ab März 2024 online möglich

Kassenöffnung: Am Tag der Veranstaltung ab 10 Uhr vor Ort

Alle, die lieber vor Ort auf der Familienfarm Lübars bleiben, bieten wir in der Zeit von 11 bis 18 Uhr ein großartiges Rahmenprogramm mit Hüpfburg für die Kleinen, Kinderschminken, Spiel- und Infoständen, dem Spielmobil Bollerwagen und Bühnenprogramm. Für Speisen und Getränke ist gesorgt.

Rahmenprogramm: 13 bis 18 Uhr

Ort: Familienfarm Lübars, Alte Fasanerie 10, 13469 Berlin

Angebote: Mini-Rallye für Kinder bis 12 Jahren (siehe unten)
viele Spiel- und Infostände z.B. vom VFL Tegel 1891 e.V., VfB Hermsdorf e.V. und dem TSV Berlin-Wittenau 1896 e.V.

Bühnenprogramm für Jung & Alt

Gastronomie: Kaffee, Kuchen, Grill, div. Getränke und auch süße Leckereien

Der Eintritt für das Rahmenprogramm ist kostenlos.

Mini-Rallye (begleitet für Kinder bis 12 Jahren)

Start:                14 Uhr
Startgeld:         kostenfrei
Strecke:           Info folgt
Anmeldung:    vor Ort ab 13.30 Uhr

Weitere und aktuelle Infos auf http://www.fahrrad-rallye.com/infos

Carola BattistiniSave the Date: Fahrrad-Rallye durch Nordberlin am 5.5.2024
weiterlesen

Brand in Reinickendorf: Initiative Reinickendorf hilft betroffener Familie

No comments

Als es im August in einem Mehrfamilienhaus in Reinickendorf brannte, stand eine Familie mit leeren Händen da. Im wahrsten Sinne des Wortes, denn ihr gesamtes Hab und Gut fiel den Flammen zum Opfer. Glücklicherweise wurde niemand verletzt, was auch dem schnellen Eintreffen der Feuerwehr zu verdanken war.

Die zehn direkt betroffenen Bewohner wurden vorübergehend in Übergangsquartieren untergebracht, unterstützt durch den Bezirk. Eine Familie zog zu Verwandten und Freunden. Nun hat sie ein neues Zuhause gefunden.

Die Initiative Reinickendorf hatte damals sofort beschlossen zu helfen. Kürzlich überreichte Initiative-Schatzmeisterin Nina Laurenz einen IKEA-Gutschein über 500 Euro, der bei der Wiederbeschaffung von Haushaltsgegenständen und Möbeln helfen soll – eine Solidaritätsbekundung, die zeigt, wie lokale Organisationen sich für die Unterstützung der Gemeinschaft einsetzen, insbesondere in schwierigen Zeiten.

Carola BattistiniBrand in Reinickendorf: Initiative Reinickendorf hilft betroffener Familie
weiterlesen

Auf in den Schnee – Initiative Reinickendorf ermöglicht Schülern Teilnahme an Klassenfahrt

No comments

Zwei Schüler der Stötzner-Schule freuten sich. Sie konnten doch mit auf Klassenfahrt. Ein Betreuer hatte die Initiative Reinickendorf gefragt, ob sie das Mädchen und den Jungen finanziell unterstützen würden. Am 18.12.2023 übergaben Initiative-Vorstand Carola Battistini-Goldmund und -Beirat Ronald Battistini einen symbolischen Scheck. Und etwas Taschengeld gab’s für die Siebtklässler obendrauf.

Viele Kinder der Stötzner-Schule in Borsigwalde erhalten für die Skifahrt Ende Januar Unterstützung aus dem Bildungs- und Teilhabepaket des Senats. Aber halt nicht alle. Und diese beiden Schüler hätte nicht mitfahren können.

„Wir brauchten gar nicht lange nachdenken, denn das sind genau die Situationen, in denen wir sehr gern helfen“, sagt Carola Battistini-Goldmund. „Alle hatten Tränen in den Augen, als wir die Geschichte gehört haben.“

Andreas Kessel, lange Jahre Lehrer an der Stötzner-Schule sowie Vorsitzender des Schul-Fördervereins und zudem Betreuer der Ski-Klassenfahrt, hatte schon einmal bei der Initiative Reinickendorf wegen eines anderen Schülers angefragt. Diese hatte damals sofort und einstimmig beschlossen, zu helfen. Jedoch erkrankte der Junge kurz vor der Fahrt und konnte dann doch nicht teilnehmen. Sich daran erinnernd, fragte Andreas Kessel erneut – und erhielt umgehend die freudige Zusage.

Die Initiative Reinickendorf fördert aus ihren Mitgliedsbeiträgen Projekte im Bezirk, etwa aus Sport, Schule, Senioren & Gesundheit, Kunst & Kultur und Kirche. Eine formlose Bewerbung mit Projektskizze, Ziel und Zweck sowie dem Gesamtförderbetrag genügt. Bewerbungen werden gern und jederzeit entgegengenommen.

Foto: Carola Battistini-Goldmund (2. v. r.) überreicht den symbolischen Scheck an Olaf Wasmer, Jennifer Simon und Andreas Kessel von der Stötzner-Schule (v. l.). ©Ronald Battistini

Von der Skireise erreichten die Initiative Reinickendorf zwei Postkarten. Die beiden Schüler freuten sich, dass sie das Erlebnis der Reise mit ihren Mitschülern teilen konnten: „Wir danken Ihnen herzlich, dass Sie uns diese Reise ermöglicht haben. Wir können schon ein wenig Skifahren und es macht viel Spaß“, so die Zeilen aus dem Fichtelgebirge.

Carola BattistiniAuf in den Schnee – Initiative Reinickendorf ermöglicht Schülern Teilnahme an Klassenfahrt
weiterlesen

Gutes Wedding, schlechtes Wedding

No comments
Ausflug in den Nachbarbezirk – und der hat sich voll gelohnt! Im Prime Time Theater läuft „Gutes Wedding, schlechtes Wedding“ (GWSW) seit 20 Jahren in einer originellen Dauerschleife mit immer neuen Einfällen und Storys. Und auch bei der neuesten Produktion – der Winterkomödie Tatsächlich Wedding – bleibt kein Auge trocken und die Lachmuskeln werden maximal beansprucht.
Einen herzlichen Dank an unser Mitglied, den Theater-„Chef“ Tomislav Bucec und seine Crew, für einen gelungenen Abend mit einer wundervoll inspirierenden Mischung aus Netzwerken und Kultur.
Wer noch keine Idee für eine betriebliche Weihnachtsfeier oder ein Team-Event hat – oder einfach gut unterhalten werden will: hingehen! Oder wie das GWSW-Team selbst sagt: Erst malochen, dann ma lachen …
Programm, Tickets und Infos auf www.primetimetheater.de
Carola BattistiniGutes Wedding, schlechtes Wedding
weiterlesen

Ferienspiele beim VfB Hermsdorf: Gemeinsames Engagement für eine sportliche Zukunft

No comments

Große Freude beim VfB Hermsdorf: Am 1. August überreichten Beirat Marc-Eric Lehmann und Schatzmeisterin Christina Laurenz von der Initiative Reinickendorf einen symbolischen Scheck über 2.000 €. Die großzügige Unterstützung war zugleich eine Anerkennung für das Engagement des VfB Hermsdorf bei der Förderung von sportlicher Aktivität und persönlicher Entwicklung von Kindern und Jugendlichen.

Die Ferienspiele, die bereits zum 34. Mal in Folge stattfanden, bietet jungen Menschen eine unvergleichliche Gelegenheit, in den Ferien aktiv zu bleiben und eine Vielzahl von Sportarten zu entdecken. Zwei Wochen lang, jeden Montag bis Freitag, von mittags bis abends, haben die Kinder die Möglichkeit, in die Welten von Badminton, Handball, Leichtathletik, Basketball, Tischtennis, Fußball, Floorball, Capoeira, Tanzen und Turnen einzutauchen.

Das Angebot umfasst nicht nur traditionelle Sportarten, sondern auch Wasserspiele und einen abwechslungsreichen Geschicklichkeitsparcours, der die Kreativität und Beweglichkeit der Kinder fördert. Und das ist nicht alles: Die jungen Teilnehmer haben zudem die Möglichkeit, ihr Sportabzeichen zu erringen.

Mit jährlich etwa 700 Anmeldungen sind die Ferienspiele ein wahrer Erfolg und spiegeln das anhaltende Interesse der Kinder und Jugendlichen an sportlichen Aktivitäten und gesunder Bewegung wider. Die Unterstützung durch engagierte Menschen und Organisationen wie die Gustav-Dreyer-Schule, auf deren Gelände die Ferienspiele dieses Jahr ausgetragen wurden, und die Initiative Reinickendorf zeigt, wie wichtig eine vielfältige und aktive Freizeitgestaltung für die heranwachsende Generation ist.

Der VfB Hermsdorf blickt optimistisch in die Zukunft und plant bereits sein 125-jähriges Jubiläum, das am 8. Juni 2024 gefeiert wird.

Carola BattistiniFerienspiele beim VfB Hermsdorf: Gemeinsames Engagement für eine sportliche Zukunft
weiterlesen

Gemeinsam stark: Initiative Reinickendorf e.V. unterstützt „Rudern gegen Krebs“ Benefizregatta

No comments

Es war Initiative-Beirat Sebastian Mucke eine Herzensangelegenheit: Sichtlich berührt, aber hoch erfreut übergab er am 2. Juli 2023 den symbolischen Scheck der Initiative Reinickendorf in Höhe von 500 EUR an den Ruder-Club Tegel 1886 e.V. Dies geschah im Rahmen der Benefizregatta „Rudern gegen Krebs“, die in Zusammenarbeit mit der Charité-Universitätsmedizin Berlin ausgerichtet wurde.

Sebastian Mucke betonte, wie sehr ihm lokale Initiativen am Herzen liegen. Die großzügige Spende wird dazu beitragen, das Event „Rudern gegen Krebs“ am Tegeler See zu unterstützen. Die Veranstaltung hat nicht nur das Ziel, finanzielle Mittel zu sammeln, sondern auch, die Solidarität und den Gemeinschaftsgeist in der Region zu stärken. Sie vermittelt Hoffnung, Zusammenhalt und den Glauben an die positive Wirkung von Gemeinschaftsaktionen.

Die positive Auswirkung von Bewegung und Sport auf Menschen, die von Krebserkrankungen betroffen sind, wurde bereits vielfach bestätigt. Gezieltes Training kann dazu beitragen, die Nebenwirkungen von Therapien zu reduzieren und die körperliche Leistungsfähigkeit zu steigern. Der RC Tegel bietet betroffenen Patientinnen und Patienten die Möglichkeit, Rudern als Trainingsmethode zu nutzen, um körperliche Fitness und mentale Stärke gleichermaßen zu fördern.

Die Initiative Reinickendorf setzt sich engagiert dafür ein, dass lokale Gemeinschaften sich gegenseitig unterstützen und inspirieren. Die Zusammenarbeit mit dem RC Tegel und der Charité zeigt, wie vielfältige Kräfte gebündelt werden können, um das Leben von Menschen zu bereichern und gleichzeitig ein starkes Statement gegen Krebserkrankungen abzugeben.

Carola BattistiniGemeinsam stark: Initiative Reinickendorf e.V. unterstützt „Rudern gegen Krebs“ Benefizregatta
weiterlesen

Rudern gegen Krebs: RC Tegel ist dabei – die Initiative Reinickendorf auch

No comments

Am 2. Juli 2023 geht die zweite Auflage der Berliner Benefizregatta „Rudern gegen Krebs“ der Stiftung Leben mit Krebs am Tegeler See an den Start. Bei der Regatta treten 50 Boote, besetzt mit Berliner Patienten, Ärztinnen und Ärzte, Pflegepersonal und Mitarbeitern engagierter Unternehmen, gegeneinander an. Die Ruderinnen und Ruderer haben sich zuvor in vier Trainingseinheiten auf den großen Tag und den Einsatz für Menschen mit Krebs vorbereitet.

Partner der Stiftung Leben mit Krebs sind dabei der Ruder-Club Tegel, die Ruder-Union Arkona und die Charité – Universitätsmedizin Berlin. Seit Oktober 2020 gehört die Abteilung für Sportmedizin der Charité – Universitätsmedizin Berlin zu den zertifizierten OnkoAktiv-Zentren und bietet Krebspatienten die Möglichkeit zur sportmedizinischen Untersuchung, Sportberatung und Vermittlung an (OnkoAktiv-zertifizierte) Trainingseinrichtungen. Mit den Erlösen der diesjährigen Benefizregatta ist eine Evaluation der onkologischen Sprechstunde aus Patienten-Perspektive geplant, um Maßnahmen für eine weitere Optimierung der Patienten-Beratung und -Betreuung ableiten und umsetzen zu können.

Im Rahmen der Veranstaltung überreicht die Initiative Reinickendorf e.V. einen Scheck, mit dem sie wie andere engagierte Organisationen die Benefizregatta und den guten Zweck unterstützt.

Setzen Sie gemeinsam mit mehr als 200 Ruderinnen und Ruderer ein starkes Zeichen gegen Krebs! Die Veranstaltung am Ruder-Club Tegel (Gabrielenstraße 83, 13507 Berlin) beginnt um 10 Uhr und endet gegen 18 Uhr. Zuschauer sind herzlich willkommen! Der Eintritt ist frei

Carola BattistiniRudern gegen Krebs: RC Tegel ist dabei – die Initiative Reinickendorf auch
weiterlesen