Unsere Aktivitäten

„Es bleibt spannend“: Jour fixe mit Julia Schrod-Thiel, Stadträtin für Ordnungsangelegenheiten

No comments

„Es bleibt spannend“, freut sich Julia Schrod-Thiel auf ihre weiteren Aufgaben als Leiterin der Abteilung Ordnungsangelegenheiten im Reinickendorfer Rathaus. Die Stadträtin war am 13. Januar 2023 zu Gast bei der Initiative Reinickendorf und stellte sich den Fragen der Mitglieder und Gäste.

Ordnungsaufgaben klingt im ersten Moment sehr trocken, sagt sie, doch die rund 200 Aufgaben, die ihre etwa 100 Mitarbeitenden zu erledigen haben, sind vielfältig. Und sie begegnen uns als Bürgern jeden Tag.

Als erstes fallen einem wahrscheinlich die Kollegen im Außendienst ein, die Knöllchen an Parksünder verteilen. Sie sind die, über die am meisten gemeckert wird und die am häufigsten angegriffen und beschimpft werden – dabei sind die Meckernden doch die, die sich fehlverhalten haben. An der Stelle wünscht sich die junge Amtsleiterin mehr Respekt und Reflexion der Situation durch die Bürger.

Das Gewerbeamt fällt ebenfalls in ihren Zuständigkeitsbereich. Dazu zählen An- und Abmeldungen sowie die Kontrolle durch Lebensmittel- und Veterinäraufsicht. Auch Ordnungswidrigkeiten aller Art laufen in diesem Amt zusammen: Lärm, Tierschutz, Hundehaltung, Müll – eben 200 Aufgaben.

Wie ist Julia Schrod-Thiel zu ihrem Job gekommen?

Die junge CDU-Politikerin kommt aus der Wirtschaft, hat 12 Jahre Erfahrungen gesammelt. Nach einer Bänker-Ausbildung wollte sie eigentlich Journalistin werden. Dazu studierte sie Kommunikations- und Politikwissenschaft und dazu BWL. Das passte ja zu ihrer Ausbildung. Nach einigen Jobs und Praktika blieb sie bei einem IT-Unternehmen und war dort für die Schulungen zuständig. Schnell wurde sie in den Vertrieb empfohlen mit der Referenz „die kann gut reden“.

Schließlich zog sie „der Liebe wegen“ nach Lübars zurück, wo sie viel Zeit in der Kindheit verbracht hatte. Vor genau einem Jahr war sie als Stadträtin gewählt worden und nahm ihren Platz im Rathaus ein, bzw. nun im Lübener Weg 26.

Was ist der Unterschied zur freien Wirtschaft?

„Ich würde mir wünschen, dass man über eine Sache nicht 1.000-mal sprechen muss. In einer Firma werden Aufgaben und besonders die komplexeren, strittigen viel schneller erledigt“, sagt sie. Ihre Erfahrungen aus den Firmen, in denen sie gearbeitet hat, bringt sie im Amt durchaus ein. „Ich will verstehen, wie was funktioniert. Darum führe ich sehr viele Gespräche und gehe überall hin mit.“ Zum Beispiel auch mal zu einer Lebensmittelkontrolle in ein Restaurant, bei dem die Polizei vorangeht und sie eine Stichschutzweste tragen muss.

Was sagt Julia Schrod-Thiel als IT-lerin zur Digitalisierung ihres Amts?

„Es bleibt spannend.“

 

Das Ordnungsamt Reinickendorf ist über die Website erreichbar.

Akute Missstände können über das Internetportal Ordnungsamt-Online gemeldet werden.

Für die Meldung von Lärmbelästigung und illegale Müllablagerung kann die mobile App genutzt werden.

Foto: Battistini/Goldmund Kommunikation

Carola Battistini„Es bleibt spannend“: Jour fixe mit Julia Schrod-Thiel, Stadträtin für Ordnungsangelegenheiten
weiterlesen

Berlin Flamingos auf Dankes-Kurs

No comments

Die Förderung von Kindern, Ehrenamtlichen und sportlichen Aktivitäten liegt der Initiative Reinickendorf sehr am Herzen. Deshalb war ein vorweihnachtlicher Termin trotz niedriger Temperaturen auch besonders erwärmend.

Bei Berlins mitgliederstärkstem Verein Baseball-Verein, den Berlin Flamingos, engagieren sich 30 ehrenamtliche Trainer und Helfer an sieben Tagen die Woche für den Nachwuchs im Verein. Dieses ehrenamtliche Engagement macht es möglich, dass die Kinder und Jugendlichen über sich selbst hinauswachsen. Bei der Weihnachtsfeier im Flamingo-Park an der Königshorster Straße wurden Meister geehrt und Trainern und Betreuern gedankt.

Initiative-Vorstandsmitglied Carola Battistini-Goldmund (Mitte) und -Beirat Karsten Hourticolon (links) überreichten einen symbolischen Scheck und förderten damit kleine Geschenke für die Ehrenamtlichen.

Auch in diesem Jahr wird die Initiative Reinickendorf wieder vielfältige Projekte im Bezirk unterstützen. Eine kurze Projektbeschreibung an die Geschäftsstelle genügt – und wir schauen, wie wir helfen können.

Foto: Christiane Kuhn

Carola BattistiniBerlin Flamingos auf Dankes-Kurs
weiterlesen

Persönliche Geschichten bei stimmungsvoller Weihnachtsfeier

No comments

Welchen Weihnachtsbrauch pflegt ihr in der Familie? Welches Ereignis hat dich in diesem Jahr besonders bewegt? Welches Projekt hast du für nächstes Jahr geplant?

Die Vorstellungsrunde bei der Weihnachtsfeier der Initiative Reinickendorf am 2. Dezember entlockte den Mitgliedern und Gästen viele persönliche Geschichten. Bei einem schmackhaften 3-Gänge-Menü im großen Saal des Restaurants Dorfaue Heiligensee waren das gute Aufhänger für ein lebhaftes Miteinander.

Die Geschichte „Punkt 3 Uhr“, die Eberhard Gutjahr dieses Jahr vortrug, regte wieder zu Besinnlichkeit und zum Nachdenken an. Der Superintendent a.D. fragte darin: „Was hast du gestern um 3 Uhr gemacht?“ Jeder überlegte und viele mussten „nachrechnen“, was das wohl gewesen war. In unserer schnelllebigen Zeit auch dies eine wunderbare Anregung zu Reflexionen und Gespräche.

Die weihnachtliche Dekoration des Saals sowie die liebevoll gestalteten Tischkarten unserer Geschäftsstellenleiterin Astrid Glaser sorgten für die passende Einstimmung zum Fest, für das die Initiative Reinickendorf allen Mitgliedern, Freunden und Familien das Allerbeste wünscht.

Gute Stimmung und interessante Gespräche bei der Weihnachtsfeier.

„Welche Lehre ziehen Sie persönlich aus den Ereignissen der letzten Zeit?“, „Welche Weihnachtstraditionen (z.B. Essen) haben Sie seit Kindertagen?“ – Der Vorstandsvorsitzende Jürn Jakob Schultze-Berndt hatte die Idee der besonderen, persönlichen Vorstellung.

Eberhard Gutjahr, Superintendent a.D., regte mit seiner Geschichte „Punkt 3 Uhr“ zu lebhaften Diskussionen an.

Carola BattistiniPersönliche Geschichten bei stimmungsvoller Weihnachtsfeier
weiterlesen

Mitgliederversammlung: Auch künftig viele attraktive Veranstaltungen geplant

No comments

Gutes tun für einen spannungsreichen Bezirk

„Es war ein verrücktes Jahr und wir können nur auf Sicht fahren“, bilanzierte Initiative-Vorstand Jürn Jakob Schultze-Bernd auf der Mitgliederversammlung am 22. September im Vereinsheim des VfB Hermsdorf. Dennoch sei es trotz Corona gelungen, einige Veranstaltungen mit spannenden Themen und interessanten Referenten durchzuführen. Stellvertretend nannte er das Sommerfest mit der bewegenden Ansprache der Muslima Seyran Ates sowie Jour fixes mit Politikern wie der Europa-Abgeordneten Hildegard Bentele sowie den Reinickendorfer Stadträten Alexander Ewers und Korinna Stephan.

Die Attraktivität der Veranstaltungen soll sich künftig noch mehr herumsprechen. Weitere Unternehmen und Multiplikatoren sollen gewonnen werden, um die Mitgliederzahl schon bald über 50 zu heben. Denn dann können auch noch mehr Projekte und Initiativen in Reinickendorf unterstützt werden – ganz nach dem Motto „Gut für den Bezirk!“

Schatzmeisterin Nina Laurenz präsentierte wie gewohnt solide Finanzen und betonte, dass genügend Gelder für Förderungen im Topf seien. Jetzt müssten nur noch kurze, formlose Bewerbungen eingehen, dann können man schnell und unkompliziert helfen. Im Namen des gesamten Beirats dankte Ronald Battistini dem Vorstand für die gute Zusammenarbeit und freute sich auf viele weitere förderungswürdige Projekte im Fuchsbezirk.

Ein besonderer Gast durfte diesmal begrüßt werden und erhielt viel Beifall: Beate Hornschuh-Böhm, Superintendentin a.D. und damit so etwas wie die frühere „kirchliche Bürgermeisterin“ des Bezirks, schilderte ihre Eindrücke zur aktuellen Situation des nach ihren Worten „spannungsreichen Bezirks“. Neben vielen schönen Ecken gebe es mit der Rollberge-Siedlung auch den ärmsten Kiez Deutschlands und viele weitere soziale Brennpunkte in Reinickendorf. Hier sei für Politik und engagierte Bürger viel zu tun. Sie wünscht sich ein starkes überparteiliches, bürgerschaftliches Engagement, bei dem Menschen aufeinander zugehen und sich mit Gemeinsinn gegenseitig auch in Anspruch nehmen. Die Krise habe einen enormen sozialen Sprengstoff, den man nur gemeinsam entschärfen könne.

Die Initiative Reinickendorf wird sich auch weiterhin für ein gutes Miteinander engagieren und auch im kommenden Jahr Veranstaltungen anbieten, die alle auch für Nichtmitglieder offen sind. In diesem Jahr stehen noch 2 Aktivitäten auf dem Programm: ein Unternehmerfrühstück am 23. November in der Versicherungsagentur Anders & Noy sowie die traditionelle Weihnachtsfeier, diesmal am 2. Dezember in der Dorfaue Heiligensee. Anmeldungen werden bereits entgegengenommen.

Einen Überblick über die Aktivitäten gibt es hier. Sie wird regelmäßig aktualisiert – bitte vorbeischaun und weitersagen.

Carola BattistiniMitgliederversammlung: Auch künftig viele attraktive Veranstaltungen geplant
weiterlesen

14.10.2022: Führung Festival of Lights

No comments

Light Walking nennt Katrin Pollock den geführten Spaziergang durch das Festival of Lights. Zu Fuß erkunden wir mit der Stadtführerin die farbenfrohen Illuminationen an den Gebäuden in der historischen Mitte wie Bebelplatz, Unter den Linden, Humboldt Forum, Lustgarten mit Dom und weiteren Highlights.

Treffpunkt: 19 Uhr am Haupteingang des Roten Rathauses.
Dauer: ca. 1,5 Stunden

Preis: 10 EUR pro Person, Kinder 10-14 Jahre 5 EUR (bitte in bar und möglichst passend mitbringen)

Carola Battistini14.10.2022: Führung Festival of Lights
weiterlesen

Marketing für KMU mit kleinem Budget

No comments

Einladung zu einem Frühstück der besonderen Art: tolles Ambiente plus klasse Vortrag. 

Carola Battistini-Goldmund und Ronald Battistini von Goldmund Kommunikation setzen Impulse,

  • was kleine und mittlere Unternehmen machen können, um bekannter und sichtbarer zu werden,
  • wie sie potenzielle Mitarbeitende auf sich aufmerksam und neugierig machen und
  • wie sie sich von ihren Wettbewerbern abheben können 
    – und das mit kleinem Budget.

Viele Tipps und Beispiele aus 25 Jahren Praxis versprechen einen kurzweiligen, interaktiven Vortrag.

Laden Sie gern Unternehmen ein, die gerade über eine neue Website nachdenken oder daran arbeiten, die sich mit Social Media quälen und die an Mitarbeitermangel leiden oder neue Kunden suchen. Für sie ist sicherlich viel Interessantes dabei.

Bitte melden Sie sich per E-Mail an, damit wir das Frühstück im Loci Loft planen können.
Das Loci Loft öffnet exklusiv für uns an dem Tag bereits um 7.30 Uhr seine Türen. Die Teilnahme inklusive Frühstück kostet 20 Euro, darin sind Getränke (außer Spirituosen) enthalten.

Nutzen Sie die Gelegenheit, viele Unternehmerinnen und Unternehmer aus Reinickendorf sowie viele andere Interessierte kennenzulernen, Kontakte zu knüpfen und nach Herzenslust zu netzwerken. 

Wir freuen uns auf einen inspirierenden Morgen mit Ihnen!

Carola BattistiniMarketing für KMU mit kleinem Budget
weiterlesen

1.7.2022: Sommerfest im Auenhof

No comments

Gute Gespräche und interessante Informationen aus dem Fuchsbezirk und darüber hinaus zeichnen die Initiative Reinickendorf aus. Emotionaler Höhepunkt des diesjährigen Sommerfests war der Besuch der Rechtsanwältin Seyran Ateş. Die Autorin und Frauenrechtlerin türkischer und kurdischer Abstammung ist Mitbegründerin einer Moschee in Berlin, die für einen liberalen Islam steht. Dafür erhält sie nicht nur Respekt, sondern auch Morddrohungen. Seit vielen Jahren kann sie sich nur mit Personenschützern in der Öffentlichkeit bewegen. Das hält sie jedoch nicht davon ab, engagiert für ihre Ansichten einzutreten.

Ein Gast, dessen Auftritt die Mitglieder der Initiative tief und nachhaltig bewegt hat. Und ein runder Nachmittag mit vielen weiteren interessanten Themen und kulinarischen Spezialitäten im zauberhaften Auenhof Hermsdorf.

Willkommen beim Sommerfest der Initiative Reinickendorf 2022 im Auenhof Hermsdorf

 

Carola Battistini1.7.2022: Sommerfest im Auenhof
weiterlesen

So sehen Sieger aus: Roboter AG des Georg-Herwegh-Gymnasium wird Vize-Europameister

No comments

Beim Jubiläums-Wettbewerb der Initiative Reinickendorf räumten die „Robos“ von der Roboter AG des Georg-Herwegh-Gymnasiums schon 2019 den 1. Platz ab. Die Siegesprämie von 1.500 Euro legten die Jungs gut an: Bei der Deutschen Meisterschaft in Kassel erkämpfte das Team einen Pokal und qualifizierte sich zudem für die Europa-Meisterschaft in Portugal. Die Fahrt zur EM unterstützte die Initiative Reinickendorf mit einem Reisekostenzuschuss von 400 Euro, den Initiative-Schatzmeisterin Nina Laurenz und -Beirat Karsten Hourticolon am 10. Juni 2022 übergaben.

Ebenfalls eine gelungene Investition, denn die „Robos“ mit Tim Schumann, Max Kalff und Fabian Schellenberg belegten in der Königsdisziplin Soccer Open den unglaublichen 2. Platz. Vize-Europameister! Das klingt doch hervorragend!

Eine großartige Leistung zeigte auch Team X mit Hennes Bauer und Sebastian Volk, die in der Disziplin Soccer Standard Kit (Roboter dürfen nur aus Legoteilen oder Fischertechnik bestehen) mit dem 3. Platz ebenfalls einen Pokal errangen.

Zudem präsentierte das OnStage Team „Aladin“ mit Max Rogalski, Elias El Allali, Alexander Otto, Nina Lüdtke und Frederike Berg eine sehr gute Bühnenshow, bei der sie mit fünf Robotern Motive des Aladin-Films zeigten und mit der aktuellen Umweltproblematik verknüpften. 

Die Initiative Reinickendorf gratuliert allen sehr herzlich!

Carola BattistiniSo sehen Sieger aus: Roboter AG des Georg-Herwegh-Gymnasium wird Vize-Europameister
weiterlesen

Damit Kinder in Bewegung bleiben: Initiative Reinickendorf fördert „Kitasport-Mobil“

No comments

Gesundheit, Spiel und Spaß! Das „Kitasport-Mobil“ des SC Tegeler Forst bringt Bewegung direkt in die Kindertagesstätten in Reinickendorf. Mit einer großen Bewegungskiste und fachlicher Expertise im Gepäck, passt sich der Verein der Konzeption, den Räumlichkeiten und der Gruppengröße individuell an und kreiert auf diesem Weg spannende Erlebnisse für die Kinder. Das ist insbesondere nach zwei Jahren Bewegungsmangel infolge der Corona-Pandemie dringend notwendig. Die Initiative Reinickendorf freut sich, das „Kitasport-Mobil“ mit 1.300 Euro zu unterstützen.

Der SC Tegeler Forst bietet ein umfangreiches, spaßiges und spielerisches Bewegungsangebot für alle Altersklassen, welches die körperliche, geistige und emotionale Entwicklung fördert. Unter professioneller Anleitung entsteht auf Basis der individuellen Bedürfnisse ein passgenaues Bewegungsangebot für die Kindertagesstätten. Die darin enthaltenen Bewegungsaufgaben schulen die Wahrnehmung sowie Koordination und sensibilisieren für ein umsichtiges Sozialverhalten. Die Kinder entdecken dabei neue Fähigkeiten und festigen diese in neuen Bewegungsmustern. Das Erlernen vielfältiger Fähigkeiten bildet die beste Basis für die kognitive Entwicklung und steigert neben der Konzentration auch die mentale Leistungsfähigkeit.

Mit dem professionellen Engagement wird die Arbeit der Kindertagesstätte durch viel-fältige Spiel- und Bewegungseinheiten ergänzt. Die Philosophie des Projekts verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz und soll neben den Kindern auch den Erziehenden und Eltern ein attraktives Gesamtpaket bieten.

Der Verein strebt eine langfristige Kooperation mit den Kindertagesstätten an und teilt sein Wissen hinsichtlich Organisation, Spielauswahl, Methodik und Didaktik, um die bewegungs-wissenschaftliche Kompetenz der Erziehenden nachhaltig zu stärken und zu erweitern. Der SC Tegeler Forst sieht in diesem Projekt einen wertvollen Baustein, um seiner gesellschaftlichen Verantwortung gerecht zu werden.  Felix Fasel, Breitensportwart im SC Tegeler Forst: „Projekte wie das KITA SportMobil sind ideal geeignet, um möglichst viele Kinder und ihr soziales Umfeld für Sport und Bewegung zu begeistern. Sport verbindet, macht Spaß und hält gesund. Je früher die Kinder damit anfangen desto besser.“

Der Landessportbund hielt das Projekt ebenfalls für förderungswürdig: Beim Zukunftspreis des Berliner Sports belegte es den dritten Platz.

Carola BattistiniDamit Kinder in Bewegung bleiben: Initiative Reinickendorf fördert „Kitasport-Mobil“
weiterlesen

23.6.: Jour fixe mit Korinna Stephan, Bezirksstadträtin für Stadtentwicklung, Umwelt und Verkehr

No comments

Mehrere neue politischen Führungskräfte setzen in Reinickendorf neue inhaltliche Akzente. Wir wollen sie kennenlernen und mit ihnen gemeinsam Gutes für unseren Bezirk bewirken.

Als Bezirksstadträtin für Stadtentwicklung, Umwelt und Verkehr ist Korinna Stephan als erste Grüne Stadträtin in Reinickendorf gewählt worden.
Wir sprechen mit ihr über ihre ersten Erfahrungen im Rathaus, ihren Werdegang, ihre Ziele und aktuellen Planungen.

Wir freuen uns, Sie live und persönlich wieder zutreffen. Bitte melden Sie sich über die Geschäftsstelle an, damit wir genauer planen können (Telefon: 0176-20 70 22 38, E-Mail: info@initiative-reinickendorf.de)

Zur Info: Dieser Termin war ursprünglich für den 12. Mai geplant. Wir sind froh, dass wir Location, Gäste und Termine nun am 23. Juni zusammen gebracht haben und freuen uns drauf!

Hier können Sie Korinna Stephan schon etwas kennenlernen.

Carola Battistini23.6.: Jour fixe mit Korinna Stephan, Bezirksstadträtin für Stadtentwicklung, Umwelt und Verkehr
weiterlesen