2024

13.6.: Zu Gast bei PBVI – die Welt der Infrastrukturplanung entdecken

No comments

Sehr geehrte Geschäftsführer und Unternehmerkollegen, sehr wertgeschätzte Bürger, die Sie Gutes für unseren Bezirk Reinickendorf tun und liebe Interessenten,
am Donnerstag, dem 13. Juni, laden wir Sie herzlich zu einer spannenden Informations- und Netzwerkveranstaltung bei der PBVI Planung | Bauüberwachung | Vermessung für Infrastruktur GmbH in Berlin-Marzahn ein.

Dies ist eine wunderbare Möglichkeit, einen interessanten „Ausflug“ über die Bezirksgrenzen von Reinickendorf hinaus zu unternehmen und dabei wertvolle Einblicke in die Welt der Infrastrukturplanung und -überwachung zu gewinnen.

So weit weg? Keine Bange, die PBVI GmbH ist zum Teil auch ein Reinickendorfer Unternehmen. Die Firma ist seit Anfang 2024 mit Vermdok, dem Vermessungs- und Ingenieurbüro unseres langjährigen Initiative- und Vorstands-Mitglied Andreas Enders, fusioniert. Gemeinsam bieten sie innovative Lösungen und beeindruckende Projekte im Bereich der Infrastruktur.

Was erwartet Sie?

Das wird spannend, denn es geht u.a. um unsere Infrastruktur. Die PBVI GmbH ist ein bundesweit tätiges Unternehmen, das in den Bereichen Planung, Bauüberwachung und Vermessung von Infrastrukturprojekten Maßstäbe setzt. Die Geschäftsführer Falko Griesert und Dipl.-Ing. Jens Schulze sowie Andreas Enders werden uns das zukunftsorientierte Leistungsangebot von PBVI vorstellen. Lassen Sie sich die Chance nicht entgehen, diese Kompetenz kennenzulernen!

Highlights der Veranstaltung:

  • Präsentation aktueller und abgeschlossener Projekte: Sehen Sie, wie Infrastrukturprojekte effizient und erfolgreich umgesetzt werden.
  • Einblicke in modernste Technologien: Lernen Sie die neuesten Entwicklungen in der Vermessungstechnik kennen.
  • Netzwerkmöglichkeiten: Treffen Sie andere Unternehmer und Interessierte aus der Branche.
  • Fachvorträge von Experten: Profitieren Sie von wertvollem Wissen zu den Themen Planung, Bauüberwachung und Vermessung.
  • Vorstellung des umfassenden Leistungsangebots der PBVI GmbH: Von A wie Abfallentsorgung im Bahnhofsbereich bis Z wie zentrale Projektsteuerung werden alle Dienstleistungen abgedeckt, insbesondere in Zusammenarbeit mit der DB Infra Go.

Warum es sich lohnt, dabei zu sein:

  • Blick hinter die Kulissen: Lernen Sie, wie Infrastrukturprojekte geplant und umgesetzt werden, und bekommen Sie einen Einblick in die Prozesse, die hinter den Kulissen ablaufen.
  • Moderne Technologien: Erfahren Sie mehr über die neuesten Technologien in der Vermessung und wie sie die Effizienz und Genauigkeit in Bauprojekten steigern.
  • Inspiration und Einblicke: Lassen Sie sich von den innovativen Lösungen und Projekten inspirieren und entdecken Sie, wie moderne Infrastrukturprojekte unser tägliches Leben beeinflussen.
  • Networking: Nutzen Sie die Chance und knüpfen neue Kontakte. Erweitern Sie Ihr berufliches Netzwerk und tauschen sich mit führenden Köpfen der Branche aus.
  • Ein lohnenswerter Ausflug: Lernen Sie die Zukunft kennen und erleben Sie eine inspirierende Veranstaltung.

Mehr Infos zu PBVI: https://www.pbvi.de und zum Event: https://www.initiative-reinickendorf.de

Wann: 13. Juni 2024 um 18:00 Uhr
Wo: bei der PBVI Planung | Bauüberwachung | Vermessung für Infrastruktur GmbH
Wolfener Str. 32–34, Gebäude F
12681 Berlin-Marzahn
Pkw: Parkplätze auf dem Gelände
ÖPNV: S-Bhf. Mehrower Allee

Bitte bestätigen Sie Ihre Teilnahme bis zum 10.6. per E-Mail an info@initiative-reinickendorf.de oder buchen Sie Ihr kostenloses Ticket hier über www.eventbrite.de

Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit Ihnen eine inspirierende und informative Veranstaltung zu erleben.

Bitte leiten Sie die Einladung gern an Interessierte weiter, selbst wenn Sie nicht teilnehmen können.

Mit freundlichen Grüßen

Regina Burchardt
Vorsitzende der Initiative Reinickendorf

Carola Battistini13.6.: Zu Gast bei PBVI – die Welt der Infrastrukturplanung entdecken
weiterlesen

Wo man mitten in Reinickendorf die EU verlässt und Gewürzmetalle findet

No comments

Die Initiative Reinickendorf ist für spannende Exkursionen bekannt, doch nur selten geht es über die Bezirksgrenzen hinaus. Am 23.5.2024 wurde jedoch sogar europäischer Boden verlassen – und das mitten in Reinickendorf: Im Zollfreilager Tegel lagern Technologiemetalle und Seltene Erden – sie werden in der industriellen Produktion gebraucht, können aber auch als Investment gekauft werden. Und wir bekamen eine exklusive Tour!

Noble BC importiert die Ware und lagert sie zollfrei ein. Denn das Tegeler Lager liegt rechtlich im EU-Ausland. Das klingt kurios, hat aber mehrere Vorteile: Für private Investoren entfällt damit die Mehrwertsteuer, solange alles eingelagert bleibt. Und kann dann ungestört an der weltweiten Wertentwicklung von Rohstoffen partizipieren. Wer investiert ist, erhält per Blockchain eine genaue Übersicht seines Depots. Mit der Blockchain-Technologie schafft die Noble BC einen sehr hohen Sicherheitsstandard für alle internationalen und nationalen Rohstoffeinkäufe.

Initiative Reinickendorf im Zollfreilager Tegel am 23.5.2024

„Das Ziel der Noble BC ist kein geringeres, als die Versorgungssicherung mit diesen Rohstoffen in Europa zu gewährleisten“, sagt Lars Kruse, Geschäftsführer der Nobel BC. Er hat zudem den Plan, das chinesisches Monopol für Seltene Erden brechen. Wie? Mit einer neuen Lieferkette, die in einer Mine in Südafrika beginnt. „Die Mine müsste wieder aktiviert werden. Das kostet Geld – etwa 100 Millionen Euro – und dauert mindestens 15 Jahre“, sagt er.

Ganz schön schwer, so eine Hafnium-Stange, findet Carola Battistini-Goldmund. ©Battistini

Schon mal was von Hafnium, Indium, Rhenium oder Gallium gehört?

Der weltweite Markt ist begrenzt, der überwiegende Teil stammt aus China und wird als Beiprodukt bei der Gewinnung von Rohstoffen wie Kupfer und Aluminium gefördert. Die Firma Noble BC beschafft die auch als Gewürzmetalle bezeichneten Rohstoffe, da sie in nur geringen Mengen einer Vielzahl an vor allem technischen Produkten beigefügt würden, die ohne sie nicht funktionieren würden. Sie begegnen uns täglich (!) in Autos, Computern und Smartphones, aber auch Windrädern und E-Autos.

Für alle, für die der Chemie-Unterricht schon etwa her ist:

Indium und Gallium sind zwei der bedeutendsten Metalle unserer Zeit: Indium ermöglicht das „touch“ bei Touchscreens und wird in Flachbildschirmen und der Photovoltaik eingesetzt. Gallium ist bei LEDs und zur Erzeugung von „Grünem“ Wasserstoff nötig. Germanium wird etwa für Solarzellen, Glasfaserkabel oder im Medizinsektor benötigt. Hafnium ist ein Metall für den Klimaschutz, wird aber auch für Katalysatoren und in der Nukleartechnik gebraucht. Rhenium ist seltener als Gold und kommt bei Flugzeugturbinen und auch in der Krebstherapie zum Einsatz. Seltene Erden, wie Dysprosium, Gadolinium, Neodym oder Scandium, kommen von Elektrobatterie bis Kernfusion zum Einsatz.

Viele Informationen also, die neben einem leckeren Frühstück erstmal verdaut werden mussten. Geschäftsführer Lars Kruse, Michael Mahlow und Rolf Unferfert gaben den Initiative-Mitgliedern einen fesselnden Einblick in die Welt der strategischen Rohstoffe, über die nur wenig bekannt ist und die doch so wichtig sind und noch lange bleiben werden.

Mehr Infos: https://noble-bc.de


Mehr zum Thema

Einen kurzen Einblick in das Zollfreilager Freeport Berlin-Brandenburg in Berlin-Tegel erhalten Sie im Beitrag von Report München: Deutschlands gefährliche Abhängigkeit (8 Minuten Video).

Lesenswert ist das Interview zum Thema Rohstoffversorgung mit Andreas Kroll, dem CEO der Noble BC, im CAPITAL.

Wer sich für die Geschichte mit der Mine interessiert, dem sei der Artikel Wie Deutschland sich Rohstoffe mit einem Staatsfonds sichern will empfohlen.

Und wer jetzt neugierig auf das Zollfreilager geworden ist und den Termin verpasst hat: Die Noble BC würde eine weitere Führung organisieren.

Seltene Erden: Regina Burchardt mit einer Probe Gallium. ©Battistini


Führungsteam Noble BC (v. l.): Rolf Unferfert, Michael Mahlow und Lars Kruse ©Battistini

Carola BattistiniWo man mitten in Reinickendorf die EU verlässt und Gewürzmetalle findet
weiterlesen

Stadt der Zukunft, Grüne Hardware, Förderprogramme und Cybersicherheit – Themenvielfalt beim Jour fixe in TXL

No comments

Der Flughafen TXL war schon immer ein besonderer Ort und er ist es heute umso mehr. Deshalb war es für die Initiative Reinickendorf und ihre Gäste ein außergewöhnliches Erlebnis, an historischer Stelle viel Zukunftsweisendes und Innovatives in Bezug auf die Berliner Wirtschaft zu erfahren.

Unter dem Motto „Grenzen überschreiten und die Tür zu einer vielversprechenden Zukunft öffnen“ trafen sich am 18. April 2024 Unternehmer, Bürger und Interessenten in den Räumlichkeiten von .GUT Am Flughafen 1, um sich über zukunftsweisende Projekte und Innovationen zu informieren.

Führung und Vorträge:

Marc Bernath, Gründer und Geschäftsführer des Kollaborationszentrums .GUT, führte die Gäste durch die beeindruckenden 20.000 m² großen Räumlichkeiten, die heute ein kreativer Schmelztiegel für Forschungsinstitute, Startups und NGOs sind. Hier werden gemeinschaftlich wegweisende Lösungen für die Stadt der Zukunft entwickelt, darunter erneuerbare Energien, zirkuläre Wirtschaft, E-Mobilität und nachhaltiges Bauen. Er freute sich, dass 80 % seiner Flächen bereits an hoffnungsvolle Start-ups vermietet sind.

Wie man mit nachhaltiger „grüner“ IT-Hardware Geld spart und noch Gutes für die Umwelt tut, erläuterte Thomas Gros von Circulee. In einem Impulsvortrag stellte er Ideen vor, wie Unternehmen durch den Einsatz von nachhaltiger IT-Hardware Kosten sparen und gleichzeitig einen positiven Beitrag zur Umwelt leisten können. Die grüne Hardware funktioniert wie neu , verursacht aber deutlich weniger CO₂.

Eher gruselig wurde es beim Vortrag von Björn Blender. Der Fachberater für Cyberrisiken bei der Versicherungsagentur CyberDirekt schilderte in drastischen Beispielen, wie erfindungsreich und skrupellos Hacker bei ihren Angriffen auf Unternehmen vorgehen. Aber auch, wie man sich schützen kann. Eine Cyberversicherung schützt zwar nicht vor den Angriffen selbst, kann aber für die Kosten zur Wiederherstellung der IT-Infrastruktur oder bei Schäden durch Datenverlust oder -klau einsteigen.

Die Sorgenfalten der gebannt lauschenden Teilnehmenden glätteten sich anschließend wieder bei der Vorstellung zahlreicher Förderprogramme, die die Digitalagentur Berlin für Unternehmen bereithält, die jetzt durchstarten und sich fit für die Zukunft machen wollen. Netzwerkmanager Paul Sonnenberg gab in seinem kurzen Parforceritt durch die Förderlandschaft einen guten Einblick in alles, was so möglich ist. Sein Rat: Nur keine Berührungsängste, er und das Team um Geschäftsführerin Nicole Voigt stehen jederzeit für Beratungen zur Verfügung und freuen sich darauf, Vorhaben von Firmen kennenzulernen und begleiten zu dürfen.

Die Veranstaltung war ein großer Erfolg und bot den Teilnehmenden nicht nur wertvolle Informationen und Einblicke, sondern auch die Möglichkeit, sich zu vernetzen und neue Kontakte zu knüpfen. Die Initiative Reinickendorf plant, weiterhin außergewöhnliche Orte zu besuchen und informative Veranstaltungen zu organisieren, die einen echten Mehrwert bieten.

Ein regelmäßiger Besuch der Website https://www.initiative-reinickendorf.de sowie die Registrierung für den E-Mail-Verteiler lohnt sich also, um keine zukünftigen Veranstaltungen zu verpassen.

Fotos: Ronald Battistini

Carola BattistiniStadt der Zukunft, Grüne Hardware, Förderprogramme und Cybersicherheit – Themenvielfalt beim Jour fixe in TXL
weiterlesen

Ein besonderes schmackhaftes Business-Frühstück: Initiative Reinickendorf zu Gast bei MAGO

No comments
Business-Frühstück der Initiative Reinickendorf bei einem Vorzeige-Unternehmen unseres Fuchsbezirks: Geschäftsführer Rainer Kempkes zeichnete ein eindrucksvolles Bild des Familienunternehmens MAGO, das auf eine über 100-jährige Tradition zurückblickt und seit den ersten Tagen mit original Berliner und Brandenburger Rezepturen leckere Lebensmittel herstellt.
 
Ein riesiges Sortiment mit rund 1.100 Artikeln wird in den 18 selbstbetriebenen Filialen, 3 Werksverkäufen und 5 Franchise-Filialen sowie diversen Supermärkten der Region und anderen Bundesländern angeboten. Neben den bekannten Wurstspezialitäten stehen auch Wild, Geflügel, feine Salate und Schmalz im Programm. Und natürlich zunehmend auch eine vegetarische und vegane Produktfamilie, die ab April neuen Zuwachs erhält.
 
MAGO Kohn & Kempkes GmbH & Co. KG ist ein herausragendes Familienunternehmen mit fast 60 Jahren Erfahrung in der Fleischverarbeitungsbranche. Ihre Leidenschaft für Qualität spiegelt sich in jedem ihrer Produkte wider. Diese sind nicht nur von höchster Qualität, sondern auch wahre Gaumenfreuden. MAGO zeichnet sich durch die Verarbeitung hochwertiger Rohstoffe mit dem Ergebnis von exquisiten Wurstwaren bis hin zu delikatem Fleisch – ein breites Sortiment an hochwertigen und frischen Produkten. Jedes ist ein Meisterwerk der Handwerkskunst, das Ihnen das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt.
 
Natürlich durften sich die Initiative-Mitglieder selbst von der hohen Qualität der MAGO-Spezialitäten überzeugen. Und stellten übereinstimmend fest: Netzwerken macht mit gut gefülltem Magen einfach noch mehr Spaß. Ein herzliches Dankeschön an unseren Gastgeber für diesen spannenden und schmackhaften Einblick in die reichhaltige Welt eines Reinickendorfer Traditionsbetriebs.
 
Wer selbst mal probieren will: Der MAGO-Werksverkauf in der Miraustraße 68 öffnet täglich um 9 Uhr, sonnabends schon um 8 Uhr.
 
Der nächste Jour fixe der Initiative Reinickendorf findet am 18. April um 18.30 Uhr auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tegel zum Thema Cybersicherheit statt. Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldung ganz einfach über Eventbrite.
 
Carola BattistiniEin besonderes schmackhaftes Business-Frühstück: Initiative Reinickendorf zu Gast bei MAGO
weiterlesen

Initiative auf Tour: ♫ Hey, wir woll’n die Eisbärn sehn ♪

No comments

Gelungener Ausflug in die Mercedes Benz Arena am 17.3.2024. Die Initiative Reinickendorf war hoch erfreut über die Einladung von Vorstand Sebastian Mucke zum Eishockey in die VIP-Lounge bei den Eisbären Berlin. Aus der exklusiven Hinter-Tor-Perspektive wurde intensiv mitgefiebert. Zugleich nutzen die Reinickendorfer die Möglichkeit zum Austausch mit den Netzwerkern von BNI. 

Letztendlich ging der Auftakt der Play-offs für die Hauptstädter daneben, verlor man doch unverhältnismäßig hoch mit 7:1 gegen die Adler aus Mannheim. In den folgenden Partien wetzten die Eisbären jedoch die Scharte wieder aus und zogen mit vier Siegen in Folge ins Halbfinale – zum 17. Mal in ihrer Vereinsgeschichte.

Carola BattistiniInitiative auf Tour: ♫ Hey, wir woll’n die Eisbärn sehn ♪
weiterlesen

Save the Date: Fahrrad-Rallye durch Nordberlin am 5.5.2024

No comments

Mitmachen oder zuschauen: Große Fahrrad-Rallye (Orientierungsfahrt) am Sonntag, 5.5.2024

Die Initiative Reinickendorf unterstützt die Große Fahrrad-Rallye durch Nordberlin auch in diesem Jahr. Wir freuen uns auf viele Teilnehmer, viel Spaß und schönes Wetter. 😉

Die Fahrrad-Rallye ist eine Kooperationsveranstaltung des VFL Tegel 1891 e.V., dem VFB Hermsdorf e.V. und dem TSV Berlin-Wittenau 1896 e. V. und findet seit mehr als 40 Jahren statt. Die Planungen für das Familienereignis am 5. Mai 2024 laufen bereits auf Hochtouren.

Los geht’s zwischen 11 und 12 Uhr an der Familienfarm Lübars, Alte Fasanerie 10, 13469 Berlin, oder in Alt-Heiligensee zwischen 12 und 13 Uhr.

Auf ca. 40 km (ab Lübars) oder 20 km (ab Heiligensee) empfohlener Streckenführung lernt ihr euren Bezirk von einer ganz anderen Seite kennen. An acht Kontroll- und Verpflegungsposten werdet ihr mit Obst, Getränken und anderen Leckereien versorgt.

Strecke: bitte hier klicken

Die Versorgung sowie eine Urkunde und ein Streckenplan sind in dem geringen Startgeld enthalten:
40 km ab Familienfarm: 9,00 € p.P. (Kinder/Jugendliche bis 14 Jahren 7,00 €)
20 km ab Alt-Heiligensee: alle 7,00 € p.P.
Familienbeitrag: 22,00 € (maximal 2 Erwachsene)

Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt und die Straßenverkehrsordnung ist unbedingt einzuhalten.

Voranmeldung:  ab März 2024 online möglich

Kassenöffnung: Am Tag der Veranstaltung ab 10 Uhr vor Ort

Alle, die lieber vor Ort auf der Familienfarm Lübars bleiben, bieten wir in der Zeit von 11 bis 18 Uhr ein großartiges Rahmenprogramm mit Hüpfburg für die Kleinen, Kinderschminken, Spiel- und Infoständen, dem Spielmobil Bollerwagen und Bühnenprogramm. Für Speisen und Getränke ist gesorgt.

Rahmenprogramm: 13 bis 18 Uhr

Ort: Familienfarm Lübars, Alte Fasanerie 10, 13469 Berlin

Angebote: Mini-Rallye für Kinder bis 12 Jahren (siehe unten)
viele Spiel- und Infostände z.B. vom VFL Tegel 1891 e.V., VfB Hermsdorf e.V. und dem TSV Berlin-Wittenau 1896 e.V.

Bühnenprogramm für Jung & Alt

Gastronomie: Kaffee, Kuchen, Grill, div. Getränke und auch süße Leckereien

Der Eintritt für das Rahmenprogramm ist kostenlos.

Mini-Rallye (begleitet für Kinder bis 12 Jahren)

Start:                14 Uhr
Startgeld:         kostenfrei
Strecke:           Info folgt
Anmeldung:    vor Ort ab 13.30 Uhr

Weitere und aktuelle Infos auf http://www.fahrrad-rallye.com/infos

Carola BattistiniSave the Date: Fahrrad-Rallye durch Nordberlin am 5.5.2024
weiterlesen

Brand in Reinickendorf: Initiative Reinickendorf hilft betroffener Familie

No comments

Als es im August in einem Mehrfamilienhaus in Reinickendorf brannte, stand eine Familie mit leeren Händen da. Im wahrsten Sinne des Wortes, denn ihr gesamtes Hab und Gut fiel den Flammen zum Opfer. Glücklicherweise wurde niemand verletzt, was auch dem schnellen Eintreffen der Feuerwehr zu verdanken war.

Die zehn direkt betroffenen Bewohner wurden vorübergehend in Übergangsquartieren untergebracht, unterstützt durch den Bezirk. Eine Familie zog zu Verwandten und Freunden. Nun hat sie ein neues Zuhause gefunden.

Die Initiative Reinickendorf hatte damals sofort beschlossen zu helfen. Kürzlich überreichte Initiative-Schatzmeisterin Nina Laurenz einen IKEA-Gutschein über 500 Euro, der bei der Wiederbeschaffung von Haushaltsgegenständen und Möbeln helfen soll – eine Solidaritätsbekundung, die zeigt, wie lokale Organisationen sich für die Unterstützung der Gemeinschaft einsetzen, insbesondere in schwierigen Zeiten.

Carola BattistiniBrand in Reinickendorf: Initiative Reinickendorf hilft betroffener Familie
weiterlesen