2021

Lunch-Talk 2.7., 12 Uhr: Wärmeversorgung bei Neu- und Bestandsgebäuden

Keine Kommentare

Künftig werden bei privaten Gebäuden die rein mit fossilen Brennstoffen betriebenen Heizungen verboten.

Mechthild Zumbusch, Bereichsleiterin Consulting der Berliner Energieagentur (BEA), wird uns erläutern, wie künftig die Wärmeversorgung bei Neu- und Bestandsgebäuden zu erfolgen hat. Wir erfahren Neues über aktuelle technische Entwicklungen und auch über existierende Förderprogramme des Landes Berlin.

Die Berliner Energieagentur existiert seit 1992 und wurde gemeinsam vom Land Berlin, der KfW, GASAG und Vattenfall gegründet.

Die BEA ist seit vielen Jahren ein kompetenter Partner für Energieeffizienz- und -einsparkonzepte. Deren Experten analysieren den Ist-Zustand, die Energieverbräuche, die technischen und baulichen Anlagen und das Nutzerverhalten. Auf dieser Basis erarbeiten sie gemeinsam mit dem Gebäudeeigentümer und bei Bedarf auch mit den Nutzern eine geeignete Strategie zur Reduzierung von Energieverbräuchen, Kosten und CO2-Emissionen.

Essen und Trinken sind während der Veranstaltung (bei ausgeschaltetem Mikrofon) ausdrücklich erlaubt.

Bitte wählen Sie sich um kurz vor 12 Uhr mit folgendem Link in unseren Lunch-Talk ein:

https://us05web.zoom.us/j/83681856539?pwd=aFdpaCtwdW5TSExweGJPVUd5WUI4dz09

Meeting-ID: 836 8185 6539

Kenncode: 111

Wir freuen uns auf einen informativen Austausch mit Ihnen!

Carola BattistiniLunch-Talk 2.7., 12 Uhr: Wärmeversorgung bei Neu- und Bestandsgebäuden
weiterlesen

22. Juni 2021: Podcasts als neues Kommunikationsmedium – interessant für den Mittelstand

Keine Kommentare

Am 22. Juni haben wir unsere Veranstaltungsreihe zu aktuellen Fragen der Digitalisierung erfolgreich fortgesetzt. Diesmal ging es um Podcasts als neues und spannendes Kommunikationsmedium. Mit Matthias Birghan, Inhaber der Agentur Audio4Future, hatten wir einen absoluten Experten zu Gast. Und jemand, dessen Familienname im Fuchsbezirk seit Jahrzehnten einen guten Klang hat.

Der Sohn des früheren Reinickendorfer Bezirksbürgermeisters Günter Birghan und der langjährigen Bezirksverordneten und Berliner Abgeordneten Ursula Birghan ist überzeugt, dass Podcasts erst am Anfang einer großen Popularität stehen. Zu seinen Kunden zählen große Unternehmen, die das Medium immer stärker nutzen, um gerade auch junge Zielgruppen zu erreichen. Mit interessanten Geschichten, die dem Zuhörer Nutzen und Mehrwert bieten, werden Kunden unterhalten und informiert. Verpönt sind hingegen platte Werbebotschaften oder Kaufaufforderungen.

Matthias Birghan sieht in diesem Format große Chancen für den Mittelstand, denn Podcasts können mit vergleichsweise geringem Budget erstellt werden, sind nahezu unbegrenzt im Web aufzufinden und erhöhen die Bekanntheit über Suchmaschinen wie Google. Die Begeisterung für Podcasts nimmt man dem früheren Radiomoderator sofort ab, zumal er einen durchaus kritischen Blick auf Marketingmaßnahmen pflegt und diese immer unter Gesichtspunkten der Effizienz betrachtet.

Seine langjährigen Erfahrungen bei der Wall AG und als Vermarktungschef der O2 World haben diesen Blick geschärft und so klang es sehr überzeugend, als Matthias Birghan klarstellte: „Podcasts gehört die Zukunft“.

Wer mehr erfahren will: https://audio4future.com/

Weitere interessante Veranstaltungen der Initiative Reinickendorf finden Sie in unserem Terminkalender: https://www.initiative-reinickendorf.de/kalender/

Carola Battistini22. Juni 2021: Podcasts als neues Kommunikationsmedium – interessant für den Mittelstand
weiterlesen

8.6.2021: Künstliche Intelligenz in der öffentlichen Verwaltung: Im Gespräch mit Dr. Matti Große vom ITDZ

Keine Kommentare

Zum Thema „Künstliche Intelligenz in der öffentlichen Verwaltung“ haben wir Dr. Matti Große vom ITDZ , dem IT Dienstleistungszentrum Berlin, gewinnen können. Das ITDZ ist für die Digitalisierung Berlins verantwortlich.

Der Innovationsmanager hat die „Lizenz zum Weiterdenken“ und definiert das „I“ in ITDZ neu. Seit 2019 steht es auch für Innovationen, denn mit „Matti“, wie ihn die Kolleg:innen nennen, betreibt das ITDZ Berlin ein Innovationsmanagement, das Trends aufgreift und damit neue IT-Lösungen für die Berliner Verwaltung anstößt.

Er wird uns beim Jour fixe am 8. Juni Einblicke in die anstehenden Innovationen in der öffentlichen Verwaltung geben und über die Herausforderungen berichten, die es zu bewältigen gilt.

Ob Standardisierung von IT-Arbeitsplätzen, Beratung, Implementierung von neuen Lösungen, vor allem aber auch bürgerorientierte Leistungen zur Erhöhung der Servicequalität – das ITDZ liefert mit seinen mehr als 850 Mitarbeitern als kommunales IT-Unternehmen zahlreiche Leistungen für die öffentliche Verwaltung. Es kooperiert intensiv mit Forschung und Industrie.

Um dabei zu sein, klicken Sie am Dienstag, 8.6.2021 um kurz vor 19 Uhr auf diesen Link und folgen dann den weiteren Anleitungen.

Die Initiative Reinickendorf freut sich auf eine interessante Gesprächsrunde. Für Rückfragen steht die Geschäftsstelle gern zur Verfügung.

Carola Battistini8.6.2021: Künstliche Intelligenz in der öffentlichen Verwaltung: Im Gespräch mit Dr. Matti Große vom ITDZ
weiterlesen

26.4.2021: „Kurs Nordwest – Berlin Reinickendorf“: die brandneue Bezirkskampagne

Keine Kommentare

Was macht Reinickendorf so besonders?

Die Natur? Das viele Wasser? Die reichhaltige Kulturgeschichte? Die Wirtschaft mit den über 8.000 Unternehmen? Die vielen „Hidden Champions“? Die quirligen Geschäfte vor Ort? Dass der Flughafen nun geschlossen ist? Dass wir nun „Urban Tech Republic“ werden?

Wahrscheinlich die Mischung aus allem.

Ralf Zürn, Inhaber der Werbeagentur unit ZÜRN und Mitbegründer der Initiative Reinickendorf, stellt am Montag, dem 26. April beim 1. Unternehmerfrühstück die neue Bezirkskampagne vor.

Wir freuen uns auf viele neue Blickwinkel, interessante Geschichten und mehr oder weniger bekannte Orte.

Um dabei zu sein, klicken Sie am 26. April um kurz vor 8 Uhr früh auf diesen Link und folgen dann den weiteren Anleitungen.

Carola Battistini26.4.2021: „Kurs Nordwest – Berlin Reinickendorf“: die brandneue Bezirkskampagne
weiterlesen

24.3.2021: Was die Technologiestiftung zu geben hat – Business Lunch mit Nicolas Zimmer

Keine Kommentare

Digitalisierung ist derzeit DAS Schlagwort, jedenfalls neben Corona … Grund genug für die Initiative Reinickendorf, ein neues digitales Format ins Leben zu rufen – und sich gleich einen hochkarätigen Gast einzuladen. So fand am 24. März 2021 der erste virtuelle Business Lunch statt. Nicolas Zimmer stellte die Technologiestiftung Berlin (TSB) und ihre Aufgaben vor. Das Thema des Stiftungsvorstands: praktische Anwendungsmöglichkeiten von offenen Informationen, Software und Infrastruktur im Kontext der Digitalisierung.

Die TSB fördert die technologische Entwicklung Berlins. Sie führt Innovationen zusammen und entwickelt sie gemeinnützig weiter. Das betrifft zum einen die Verwaltung Berlins. Auf der anderen Seite gibt es viele Projekte, Impulse und konkrete Vorhaben, die beispielsweise Vereine und die Wirtschaft nutzen können. „Wir legen großen Wert darauf, Dinge zugänglich zu machen“, sagt Zimmer. „Unsere Grundfragen lauten: Welche Trends setzen sich durch? Wo sind Kompetenzen vorhanden und wo können diese ausgebaut werden? Wie können wir Akteure besser vernetzen?“.

Entwickle Berlin zu einer Smart City

Beispielsweise mit dem CityLAB am Platz der Luftbrücke, bei dem jeder eingeladen ist, an Themen wie Smart City oder sozialen Innovationen mitzuarbeiten. So gibt es das Programm „Modellprojekte Smart Cities“, bei dem innovative Maßnahmen und Projekte erprobt und umgesetzt werden sollen. Dabei stehen Partizipation, Menschen und Werte im Vordergrund. Die Strategie entsteht deshalb im Dialog mit Berlins diverser Stadtgesellschaft – weg von einem rein technologischen Fokus, hin zu Mitgestaltung und Einbeziehung. Den Anfang hierfür machen fünf Umsetzungsprojekte, die aus Mitteln des Modellprojekts finanziert werden. Bis 31. März kann jeder noch seine Ideen einbringen.

Digitalisierung zum Mitmachen

Bei digital-vereint.berlin steht ein kostenloser, datensicherer Server zur Verfügung, den zivilgesellschaftliche Organisationen – sprich Vereine vor allem aus dem Bereich Sport – für Videokonferenzen und als Chatroom nutzen können. In Workshops und bei Veranstaltungen (derzeit per Zoom) verraten Experten mehr zu Social Media oder Datenschutz.

Gieß den Kiez lädt Bürger:innen ein, Bäume in der Umgebung zu wässern, quasi als Pflege-Abo. Bei Parkplatztransform werden Parkplätze im öffentlichen Raum gezählt und kartiert, um den Parkraum zu bewirtschaften oder mit alternativen Ideen umzugestalten.

Damit nicht nur Nerds sich mit IT-Technologie beschäftigen, verleiht die Technologiestiftung sogenannte Hacking Boxen, um Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen das Hacken und Coden näher zu bringen. Die Hacking Box ist individuell zusammenstellbar und wird für Schulprojekte, Workshops, Hackathons & Co. verliehen. Außerdem beraten die Experten bei der Planung von Coding- und Hardwarevorhaben.

Veranstaltungen und Publikationen der Technologiestiftung Berlin

Neben den verschiedenen Möglichkeiten zum Ausprobieren, Mitmachen und Teilhaben bietet die Technologiestiftung unterschiedliche Veranstaltungen an: Lunchtalk, Symposien, Community-Treffen oder die offene Werkstatt – derzeit alles digital. Zudem gibt es viele Veranstaltungen auch als Podcast zum Nachhören.

Abgerundet wird das vielfältige Angebot der Technologiestiftung durch lesenswerte Blogbeiträge und zahlreiche Publikationen, vom Magazin bis zum Report. Passend zu den Themen der Initiative Reinickendorf: „KI aus Anwendersicht“, „Datenökonomie“ und „Digital im Verein“, um nur einige zu nennen. Alle Dokumente stehen zum kostenlosen Download bereit.

 

Das erste High Noon in puncto Wissen der Initiative Reinickendorf war kurzweilig, spannend und hochaktuell. Die Coronazeit hat vielen Unternehmen einen Schub in Richtung Digitalisierung gegeben. Wir gehen den Schritt mit und freuen uns auf viele weitere interessante Veranstaltungen online und hoffentlich bald auch wieder persönlich.

 

Nächster Termin der Initiative Reinickendorf: Montag, 26.4.2021 Businessfrühstück „Kurs Nordwest – Berlin Reinickendorf“, Ralf Zürn stellt die neue Bezirkskampagne vor.

Carola Battistini24.3.2021: Was die Technologiestiftung zu geben hat – Business Lunch mit Nicolas Zimmer
weiterlesen

1.3.2021: Auf den Spuren von KI – Jour fixe online

Keine Kommentare

Was ist Künstliche Intelligenz (KI)? Das wollen wir in diesem Jahr genauer wissen und haben uns hochrangige Experten eingeladen:

Dr. Wojciech Samek vom Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik HHI wird uns einen einführenden Vortrag zu Künstlicher Intelligenz, den Möglichkeiten, aber auch den Grenzen halten.

Zusätzliche Informationen zur Institution Fraunhofer wird der Geschäftsführer des Fraunhofer-Verbunds IUK-Technologie, Alexander Nouak, geben.
Die Fraunhofer Gesellschaft ist die weltweit führende Organisation für anwendungsorientierte Forschung. Mit ihrer Fokussierung auf zukunftsrelevante Schlüsseltechnologien sowie auf die Verwertung der Ergebnisse in Wirtschaft und Industrie spielt sie eine zentrale Rolle im Innovationsprozess. Sie betreibt in Deutschland 75 Institute und Forschungseinrichtungen mit rund 29 000 Mitarbeitern.

Um dabei zu sein, wählen Sie sich bitte am 1. März 2021 ab 19 Uhr in unsere Zoom-Konferenz ein – idealerweise etwas früher, um Bild und Ton zu testen: Bitte diesen Link klicken, um teilzunehmen.

Die Initiative Reinickendorf freut sich auf eine interessante Gesprächsrunde. Für Rückfragen steht die Geschäftsstelle gern zur Verfügung.

Foto: geralt/pixabay.com

Carola Battistini1.3.2021: Auf den Spuren von KI – Jour fixe online
weiterlesen