2022

Zoom-Talk zur Ukraine-Krise: MEP Hildegard Bentele informierte aus erster Hand

No comments

Krieg in der Ukraine, Sanktionen gegen Russland: Wie reagiert die Politik, was beschließt das Europäische Parlament?

Sehr kurzfristig zur Krise und exklusiv für die Mitglieder der Initiative Reinickendorf gab Europa-Parlamentarierin Hildegard Bentele (CDU) via Zoom ihre Einschätzung zur aktuellen Lage.

Ihr Fazit: Keine Panik, aber geschlossen und entschlossen Handeln sind das Gebot der Stunde. In der lebhaften Diskussion mit den Initiative-Mitgliedern betonte sie, wie spürbar das Zusammenrücken der Europäischen Partner sei. Bentele dankte für die kurzfristige Gelegenheit zur Diskussion: „Es war sehr interessant, sich über die Eindrücke und Meinungen von lokalen Unternehmern aus dem Bezirk zu diesem Thema auszutauschen.“

Ronald BattistiniZoom-Talk zur Ukraine-Krise: MEP Hildegard Bentele informierte aus erster Hand
weiterlesen

Glänzende wirtschaftliche Aussichten für Reinickendorf: Berlin Partner-Projektmanagerin Nina Tiede beim Jour fixe

No comments

„Reinickendorf ist ein toller, wirtschaftsstarker Bezirk mit hoher Lebensqualität“, meinte Nina Tiede beim Jour fixe der Initiative Reinickendorf am 10. März. Und dass das so bleibt, daran hat die Projektmanagerin von Berlin Partner ihren Anteil. Denn in enger Zusammenarbeit mit der bezirklichen Wirtschaftsförderung und im Auftrag der Senatswirtschaftsverwaltung sorgt sie dafür, dass Unternehmen schnell Unterstützung und Fördermittel erhalten. „Schildern Sie uns Ihr Vorhaben und wir schauen, was möglich ist“, sagt Tiede – und mit Blick auf die große Förder-Datenbank ist das so einiges.

Dabei sieht sie den Bezirk erst am Anfang einer sehr positiven Entwicklung. Denn durch die vielfältigen Zukunftsprojekte auf dem ehemaligen Flughafen Tegel wird ein toller Sog entstehen, auch wenn es etwas Zeit braucht. Auch würden diese Potenziale mögliche Hemmnisse durch fehlende Flächen und Fachkräfte überwiegen.

Viele Unternehmen haben in diesen Zeiten die Digitalisierung fest im Blick und für Innovationsthemen stehen zahlreiche EU-Programme zur Verfügung. Einen Überblick über die vielfältigen kommunalen und überregionalen Fördermöglichkeiten gibt es hier: https://www.berlin.de/ba-reinickendorf/service/wirtschaft/wirtschaftsfoerderung/service-center/artikel.62913.php

Reinickendorfer Unternehmer, die sich über die Unterstützungsangebote von Berlin Partner informieren wollen, können Nina Tiede direkt ansprechen: nina.tiede@berlin-partner.de.

Ronald BattistiniGlänzende wirtschaftliche Aussichten für Reinickendorf: Berlin Partner-Projektmanagerin Nina Tiede beim Jour fixe
weiterlesen

Triff Alexander Ewers, Stadtrat für Jugend, Familie und Gesundheit – online am 16.2.

No comments

Neue politische Führungskräfte werden in der neuen Legislaturperiode in Reinickendorf inhaltliche Akzente setzen. Wir wollen sie kennenlernen und mit ihnen gemeinsam Gutes für unseren Bezirk bewirken.

Am 16. Februar um 19:30 Uhr treffen wir Alexander Ewers, den Stadtrat für Jugend, Familie und Gesundheit von Reinickendorf.

Beim virtuellen Jour Fixe sprechen wir mit ihm über seine ersten Erfahrungen im Rathaus, seinen Werdegang und seine Ziele. Hier können Sie sich schon mal einlesen.

Und natürlich wollen wir mit ihm Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit der Initiative Reinickendorf ausloten.

Um dabei zu sein, klicken Sie am 16. Februar um kurz vor 19:30 Uhr auf diesen Link und folgen dann den weiteren Anleitungen: https://us02web.zoom.us/j/81073086651?pwd=YlR2bG5KNno3VUJ0TGg3OGV5TzE3UT09

Wir freuen uns auf einen interessanten Abend mit vielen Fragen, Antworten und jeder Menge Möglichkeiten zum Netzwerken.

Carola BattistiniTriff Alexander Ewers, Stadtrat für Jugend, Familie und Gesundheit – online am 16.2.
weiterlesen

Initiative Reinickendorf unterstützt neue Standortkampagne

No comments

Reinickendorf zeigt sich von seinen besten Seiten – und die Initiative Reinickendorf ist mittendrin. Die neue Standortkampagne „Kurs Nordwest“ stellt eine Vielzahl von Unternehmen und Initiativen im Fuchs-Bezirk vor.

Dazu hat Initiative-Mitglied Ralf Zürn mit seiner Agentur Unit Zürn wiederum eine 132 Seiten starke Broschüre zusammengestellt. Darin präsentieren sich 44 Firmen und Institutionen, es gibt Porträts der Ortsteile und ganz besondere Ansichten von Reinickendorf. Dazu Grußworte und Einschätzungen von Bezirksbürgermeister Uwe Brockhausen und Professor Dr. Philipp Boutellier, dem Geschäftsführer der Tegel Projekt GmbH, der die Nachnutzung des TXL-Geländes projektiert.

Die Initiative Reinickendorf als Akteur im Bezirk unterstützt die Kampagne und ist mit einem doppelseitigen Porträt vertreten.

Warum so eine Kampagne?

Reinickendorf bietet hohe Lebensqualität und mit dem ehemaligen Flughafengelände viel Raum für Industrie und Forschung. Hier werden Hunderte von Arbeitsplätzen entstehen sowie das Schumacher-Quartier mit 8.000 Wohnungen. Mit der Kampagne werden Unternehmen und Neubürger angesprochen, die sich hier ansiedeln wollen.

„Alt-Reinickendorfer“ erfahren bestimmt noch einiges über ihren Heimatbezirk, das sie nicht wussten. Zum Beispiel, dass es fast 10.000 Unternehmen im Bezirk gibt oder dass die Lindenallee vor dem Humboldtschloss schon 230 Jahre alt ist. Dazu gibt’s viele tolle Fotos, die Reinickendorf aus neuen Blickwinkeln zeigen.

„Reinickendorf ist nicht nur ein sehr schöner und lebenswerter Bezirk, er hat auch die große Chance, eine Zukunftswerkstatt für ganz Berlin zu werden“, beschreibt Uwe Brockhausen. „Unser Bezirk ist auf dem Weg, eine moderne und attraktive Stadt mit allen Vorzügen des urbanen Lebens zu werden, die alle Herausforderungen der Zukunft nicht nur bewältigen, sondern sogar erfolgreich vorwegnehmen wird.“

Zur Kampagne gehören auch attraktive City-Light-Plakate, die demnächst in der Stadt für unseren Bezirk werben werden, und praktische Werbeartikel wie Regenschirme oder Kaffeetassen.

Die Bezirksbroschüre können Sie hier downloaden. Das Porträt der Initiative Reinickendorf finden Sie auf Seite 126/127. Gedruckte Exemplar sind kostenlos im Infopoint des Rathauses Reinickendorf am Eichborndamm 215 sowie in den Bürgerämtern erhältlich.

Uwe Brockhausen (links) und Ralf Zürn präsentierten die Bezirksbroschüre Kurs Nordwest.

Carola BattistiniInitiative Reinickendorf unterstützt neue Standortkampagne
weiterlesen